Nächste mal, wenn Sie starten Sie schimpfen über Ihren ex-Freund, erinnere mich an diesen Kerl.

New Orleans gal Lea Finks “ loser-ex wurde verurteilt zu 20 Jahren im Gefängnis, nachdem er irgendwie eine einstweilige Verfügung gegen die hübsche Brünette abgesehen von Ihr, von Ihrer Familie zu Hause. Er dann verkauft $26,000 Wert aus Ihrer Habseligkeiten in einer garage Verkauf.

„Alles, was ich tun konnte, ist, lehnen Sie sich zurück, wie ich es befürchtet habe alle unsere Sachen verkauft und weggeworfen,“ Fink sagte der Richter in einem Brief, nach der New Orleans Times-Picayune.

Also, wie hat der Ruck ziehen Sie den ultimativen Drecksack bewegen? Laut den Behörden, Ihren ex, der 43-jährige Vincent Castillo, gelogen, um einen Richter zu erhalten, eine einstweilige Verfügung und eine gültige juristische Dokument, zwingt Polizisten zu schalten Sie Sie Weg von Ihrem eigenen Zuhause, wenn Sie zu stoppen versucht, den Kerl aus dem Verkauf von eigenen Sachen —für ganze drei Wochen.

„Ich hatte zu bleiben Weg von meiner Familie für drei Wochen, zu wissen, Garagen-Verkäufe gingen auf und Gott weiß was sonst“, erinnert Sie sich.

Sie sagte, das einzige, was Sie tun konnte, war zu der Zeit gehen, um die Nachbarschaft herunterreißen Zeichen Werbung die garage Verkauf und in der Hoffnung, dass weniger Leute zeigen würde, die für Ihren schmierigen ex-Verkauf.

Aber Fink ist immer Ihre eigene Rache. Nicht nur sind Staatsanwälte suchen $26,000 in Wiedergutmachung für die Eigenschaft der Ruck verkauft aus Ihrem Haus, aber durch eine Vorherige Vorstrafen, eine New-Orleans-Richter ist Verdoppelung seiner ursprünglichen Satz, eine Ausweitung auf 20 Jahre. Geschieht ihm Recht, vor allem, da er immer noch mit Gebühren von stalking und Verletzung einer Schutzanordnung Fink nahm gegen IHN. Er hatte auch zuvor aufgeladen mit inländischen Batterie gegen Fink.

Die ganze Geschichte macht mich wollen, zu verzeihen, mein ex für nicht dass Sie mir wieder mein Lieblings-Chuck Close-t-shirt. Fast.

Wollen Sie mehr Geschichten von Carson? Folgen Sie Ihr auf Twitter.

Foto-Credit: Getty Images